Wallfahrtsort Haindling

haindling_breit

700 Jahre Wallfahrt ins Tal der Kleinen Laber

Wer sich von Landshut, Dingolfing, Straubing oder Regensburg Haindling nähert, sieht schon von weitem die beiden Türme der Kirchen von Haindling. Seit mehr als 700 Jahren pilgern die Menschen in den kleinen Wallfahrtsort, dessen prächtige Kirchenanlage weithin zu sehen ist.

Haindling liegt knapp 2,5 km südlich von Geiselhöring und ist vom Labertaler Radwanderweg über Greissing zu erreichen.


Geschichte der Wallfahrt:

Der Wallfahrtsort Haindling wird 1337 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. In diesem Jahr wurde ein Kaplan an diesen Wallfahrtsort berufen, weil die Zahl der Pilger stark zugenommen hat. Der genaue Beginn der Wallfahrt ist nicht überliefert.

Die Bischöfe waren früh darauf bedacht, der Wallfahrt Ablassgnaden zukommen zulassen. Die Wallfahrten brachten viel Geld, in die Kasse der Wallfahrtskirche ein und die Hainsbacher und Gingkofener pilgerten nicht nur in ihren Seelennöten, sondern auch bei finanziellen Problemen nach Haindling. Um der Beliebtheit der Wallfahrt Rechnung zu tragen, erweiterte man die Anlage im Spätmittelalter mit der Kreuzkirche. Der weiterhin blühenden Muttergotteswallfahrt trug auch die Verlegung der Probstei aus Hainsbach nach in den Ort Haindling 1733/34 ins neue „Klösterl“ Rechnung. Der Förderer des Wallfahrtsortes war das damalige Kloster St. Emmeram in Regensburg. Das Patrozinium der Wallfahrtskirche ist Maria Himmelfahrt.

Ausführliche Informationen zur Marienwallfahrt Haindling und den Wallfahrtskalender finden sie auf marienwallfahrt-haindling.de.

Weitere Bilder rund um die Marienwallfahrt Haindling können Sie in unserer Galerie anschauen und dort auch zum freien Gebrauch herunterladen.

Mit der Reisegesellschaft ...

busgesellschaft_startseiteAusreichend Platz bietet unser Wirtshaus allen Reisegesellschaften, die mit dem Bus unterwegs sind. Ob Ihr Weg Sie zum Kloster Mallersdorf, zur Marienwallfahrt Haindling, in Richtung Regensburg oder nach Straubing in den nahen Gäuboden führt, legen Sie eine Pause ein im Klosterbräustüberl Mallersdorf.

... oder mit dem Rad?

radweg_1Der Labertalradweg ist die flache Verbindung vom Donauradweg zum Laber-Abensradweg und führt direkt am Fuße des Klosterberges vorbei. Radler und Wanderer finden hier zwischen Neufahrn und Straubing einen gemütlichen Platz zum Erholen und Geniessen - mit Aussicht auf Kloster und Labertal.